Rennbericht vom 14. – 15.06.2018

Da dachte ich nu‘ das ich mit der Rennerei abgeschlossen hatte und meiner Tochter etwas Hilfestellung geben könnte.Und was ist ?! – Du fängst mit 51 wieder an. Ob das Not tut werden wir noch sehen.

Der Aufbau hat etwas länger gedauert als gedacht, aber Qualität braucht halt seine Zeit.

VW Corado auf der Rennstrecke Ülzen
VW Corado auf der Rennstrecke Ülzen

Zum 4. NAX-Lauf war es dann soweit: Das Momo ist aufgeladen, das Hirn zermartert ob man was vergessen hat mitzunehmen , wie das halt so ist.

Freitag in Uelzen angekommen – Haus am See aufgebaut und den Corrado durch die Abnahme gebracht. Fertig für heute.

Das Auto hatte bis dahin noch keinen Meter Rennstrecke gesehen da einfach keine Zeit gewesen ist.

Das Freie Training war „ok“, die Strecke war gut und Momo machte auch keinen schlechten Eindruck. Das Zeittraining war doof, im Steuergerät einen Haken falsch gesetzt und die Karre lief wie ein Sack Nüsse.

Im ersten Vorlauf von ganz hinten los , Platz 10 – guten Start erwischt und schon mal vor auf Platz 7. Nach der Schikane Überschlag von Holzmichel und wieder von hinten los. Irgendwie wollte es aber nicht so richtig, dachte irgendwie erstmal an einen Platten. Dem war nicht so, Spur verstellt aber richtig!

VW Corado auf der Rennstrecke Ülzen
VW Corado auf der Rennstrecke Ülzen

Was ich mir mit der Lenkung ausgedacht hatte, ging völlig in die Hose.
Wir haben Samstag noch das eine oder andere ausprobiert um Sonntag wieder an den Start gehen zu können , half aber alles nichts wie wir hinterher feststellen mussten.

4. Platz im Finale von 4, sehr schmeichelhaft wenn man das gesamte Wochenende betrachtet. Wir sind aber angekommen wenn ich auch nicht immer wusste wo die Reise hingeht…

Bis zum nächsten mal
TK