Der Beginn

Es war einmal ein Michael Bode, der fuhr Autocross mit einem schönen blauen Audi Ur-Quattro und ein Lars Henninges der daran mitschraubte. Die beiden fragten, ob ich mal an einem Rennwochenende dabei sein wollte. Gesagt getan, Klaper fuhr auf die „Sieben Berge“, die Cross-Strecke in Oschersleben. Es regnete drei Tage davor, währen dessen und auch noch nachher. Kalt war es auch, das schlechteste Rennwetter seit Jahren! Aber das war egal, meine Interesse an dem Rennsport war geweckt. Nach dem ich den beiden sagte, das ich auch Rennen fahren will, bekam ich zur Antwort: ,,Ja, ja, das wollen sie alle“. Nun galt es bei meiner Frau Überzeugungsarbeit zu leisten. Nachdem diese Hürde geschafft war fing Klaper an zu sparen und zu schrauben, zu schrauben und wieder zu sparen. Na ja, nach einem guten Jahr war der erste Crosser fertig, ein Golf, weiß, Startnummer 505 (kann man auch lesen wenn er auf den Dach liegt).
Das erste Training war bescheiden;  Motorplatzer!! Seither weiß Klaper wie ein Feuerlöscher funktioniert. Wieder schrauben und wieder sparen. Aber so nach und nach ging es aufwärts. Die ersten Pokale kamen, worüber sich das ganze Team freute.

 

Audi Ur-Quattro